Keine Investment Zauberformel – John C. Bogle

Ein Buch über Index Investing vom Begründer der Vanguard Fonds

Keine Investment Zauberformel

Ein kleines kompaktes Buch zum Thema Index Investing, was aus dem deutschen Titel so nicht unbedingt hervorgeht. Etwas treffender ist da der Titel der Originalausgabe The Little Book of Index Investing: The Only Way to Guarantee Your Fair Share of Financial Market Returns (Little Book Big Profits).

John Bogle wendet sich darin an die breite Schicht der Amateuranleger mit einer einfachen Botschaft:

Gehen Sie einfach mit ihrem gesunden Menschenverstand an die Aufgabe heran: spielen Sie das Gewinnerspiel, indem Sie Unternehmen kaufen, spielen Sie nicht das Verliererspiel indem Sie versuchen, den Markt zu schlagen.

Seine Paradigmen des Indexing lauten dabei

  • langfristige Geldanlage
  • breitmöglichste Diversifizierung
  • minimale Kosten
  • die Anleger bekommen garantiert den vollen, ihnen zustehenden Anteil am Marktertrag

Es ist schon schlimm genug, dass man das Marktrisiko eingehen muss. Nur ein Narr nimmt das zusätzliche Risiko auf sich, dass er noch mehr Schaden anrichtet, indem er seinen Sparstrumpf nicht richtig diversifiziert. Umgehen Sie dieses Problem – kaufen Sie einen gut geführten Indexfonds und besitzen Sie den gesamten Markt. – William Bernstein, Autor von The four pillars of investing

Am Ende des Buches präsentiert John Bogle dann die Antwort auf die spannende Frage: Was soll ich jetzt machen? „Keine Investment Zauberformel – John C. Bogle“ weiterlesen

Gilt die Einlagensicherung pro Person und Bank?

Vertrauen in Banken und Finanzinstitutionen ist die Grundvoraussetzung für ein stabiles Finanzsystem. Ist das Vertrauen zerstört, kann es dazu kommen, dass  Kunden die Bank „stürmen“, um sich ihre Einlagen bar auszahlen zu lassen. Einen solchen „bank run“ soll die Einlagensicherung verhindern und damit Finanzstabilität sicherstellen.

Einlagensicherung

Aber auch die vergleichsweise hochwertige Einlagensicherung in Deutschland hat so ihre Tücken. Der Kunde hat bei privaten Einlagensicherungssystemen generell keinen Rechtsanspruch auf eine Entschädigung. „Gilt die Einlagensicherung pro Person und Bank?“ weiterlesen

Thomas Vittner – Das Trading Tagebuch

So funktioniert echtes Trading in der Praxis

Print

Zum Mitnehmen: Das ist meine Liste der Kernaussagen die ich beim Lesen des Buches notiert habe. Sie enthält sowohl Zitate aus dem Buch als auch meine eigenen Gedanken.

Wer nichts weiß, muss alles glauben

  • Welche übergeordneten Trading-Strategien existieren und worauf spricht Ihr gewünschter Zielmarkt besser an? Eine gute Strategie funktioniert nicht in jedem Markt.
  • Bei einem Zeitausstieg wird ein Trade nach einer bestimmten Anzahl von Tagen beendet. Dies kann zur Eröffnung geschehen oder zum Börsenschluss.
  • Quantitative Handelsansätze: die Regeln bauen auf historischen Fakten auf und die Strategie wurde mittels Backtesting entwickelt.

„Thomas Vittner – Das Trading Tagebuch“ weiterlesen

Bingo Methode

Nimm 5 x 5 Felder und fülle diese 25 Felder, damit dein Projekt eine Chance hat. Bevor du jemanden um Unterstützung für dein Projekt bittest, solltest du die meisten Felder gefüllt haben. Wenn 12 Felder schon als erledigt markiert sind und 6 bereits in Arbeit sind, dann wird es leichter, Unterstützung zu finden. Ein Blick auf deine Bingo Karte zeigt, dass du das Problem verstehst, die schwierigen Teile erkannt hast und dass du über die Ressourcen und das Wissen verfügst, alle Aufgaben zu erledigen. Damit wird die Suche nach Unterstützung für dein Projekt deutlich leichter.
Bingo Methode

Quelle: Seth Godin