Kategorien
Geldanlage

PONAXIS wechselt vom geregelten Markt in die Freiheit

Die Frankfurter Börse widerruft antragsgemäß die Zulassung der Aktien der PONAXIS AG zum regulierten Markt

Anleihen der PONAXIS AG werden gerne von Accessio (ehem. Driver&Bengsch) zum Kauf empfohlen.

Hamburg, 19. Mai 2009. Die Frankfurter Wertpapierbörse hat der PONAXIS AG mit heutigem Schreiben vom 19. Mai 2009 mitgeteilt, dass entsprechend dem Antrag der PONAXIS AG die Zulassung zum regulierten Markt (General Standard) der auf den Inhaber lautenden Stammaktien der Gesellschaft (ISIN DE0006945702) gemäß § 39 Abs. 2 BörsG i.V.m. § 61 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 und § 61 Abs. 2 Satz 3 BörsO widerrufen wird. Der Widerruf wird mit Ablauf des 19. November 2009 wirksam.
Ab diesem Tag sollen die Aktien der PONAXIS AG in den Freiverkehr (Open Market), Entry Standard, der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen sein, womit der beabsichtigte Wechsel vom regulierten Markt, General Standard, in den Freiverkehr (Open Market), Entry Standard, vollzogen sein wird.
PONAXIS AG
Der Vorstand

Damit ist der Wechsel der PONAXIS AG weg vom regulierten Markt in den Freiverkehr besiegelt. So kann man wunderbar vor dem Hintergrund der Finanzkrise die Transparenz noch weiter verschlechtern.

Auf faz.net findet man einen interessanten Artikel vom 29.4.2009 zum Ponaxis-Geflecht

…mit dem Großaktionär der Holding Ponaxis, der Hanseatic Private Equity, meldete Anfang April schon ein Emittent Insolvenz an. Ponaxis selbst Emittent einer Anleihe, wies zum Zeitpunkt der jüngsten Berichterstattung am 30. Juni 2008 eine Eigenkapitalquote von rund 70 Prozent aus.

Die jüngste Berichterstattung liegt in der Tat schon etwas zurück, da sind wir gespannt auf den nächsten Zwischenbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.