Kategorien
Geldanlage

Nutze den nachberichtlichen Rendite-Schub

Jedes Quartal wieder ist Berichtssaison

Gewinnschub
(Photo: jurvetson)

Nach Veröffentlichung unerwarteter Gewinnänderungen bestehen noch für einige Zeit abnormale Renditeentwicklungen. Dies lässt sich ex post zur Erzielung von Überrenditen ausnutzen.

Gewinnerwartungen – ein Schlüssel zum Erfolg

Der Aktienmarkt schaut immer nach vorne – Preise bilden sich aufgrund von Erwartungen. Aktien bewegen sich nicht aufgrund geänderter Gewinne, sondern aufgrund geänderter Gewinnerwartungen.

Unser Ziel ist es also, Fehler in die Marktmeinung der Masse bzw. in den Preisen zu finden. Diese Ineffizienz der Märkte kann profitable Gewinne bringen. Aber wie findet man solche Anomalien?

Wir suchen nach einer Marktineffizienz namens „Post-Earnings-Announcement Drift“ (PEAD).

Post Earnings Announcement Drift

  • eine Firma verkündet eine Gewinnüberraschung… und wie zu erwarten, springt die Aktie darauf an
  • und die Aktie wird sich auch weiterhin in diese Richtung bewegen, der größte Sprung findet in der Woche der Veröffentlichung statt, aber die Aktie wird sich auch in den nächsten Tagen und Monaten nach Veröffentlichung noch weiter bewegen

Das bedeutet, man muss die Gewinnankündigung nicht vorhersagen und die Aktie nicht schon vorher kaufen. Man wartet einfach und kauft erst nach Bekanntgabe der Informationen.

In einem effizienten Markt sollte dies nicht passieren. Sobald ein Unternehmen eine Gewinnüberraschung verkündet, sollte die Aktie sofort auf einen fairen Preis steigen.
Aber da Aktien oftmals „driften“, macht es Sinn, eine Kauforder erst nach der Veröffentlichung der Ergebnisse zu platzieren.

Lass die Analysten für dich arbeiten

Wenn Analysten erwarten, dass ein Unternehmen pro Aktie 1,00 Euro in diesem Quartal verdient und es tatsächlich 1,50 Euro werden, dann sind wahrscheinlich auch die Gewinnerwartungen für die folgenden Quartale falsch.

Analysten und Institutionen müssen nun ihre eigenen Modelle neu berechnen. Nachdem dies geschehen ist, kaufen sie die Aktie aufgrund des zukünftigen Gewinnpotentials. Die Käufe lassen die Aktie steigen und das führt zu einem Nachfrageschub, dem nachberichtlichen Rendite-Schub.

Aber: Nicht jede Aktie steigt

Manche bewegen sich gar nicht, manche fallen sogar. Deshalb muss man die Aktien herausfinden, welche sich mit der höchsten Wahrscheinlichkeit und am meisten bewegen werden.

Welche Aktien werden einen Gewinnschub bekommen?

Interessant sind zum Beispiel der prozentuale Anteil der Aktien, welcher von Institutionen gehalten wird, die Kurslücken der Aktien und Qualität der Geschäftszahlen. Aber man kann diese Punkte auch zusammenfassen.
Achten Sie auf Unternehmen, welche diese drei Dinge in ihren Ergebnismeldungen verkünden:

1.) Eine Gewinnüberraschung
2.) Eine Umsatzüberraschung
3.) Das Unternehmen hebt die Ergebnisprognosen an

Dieses „Magische Dreieck“ kann jedes Quartal diejenigen Aktien herausfiltern, welche einen Gewinnschub verzeichnen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.