Kategorien
Geldanlage

Ein Anleihenportfolio für jede Marktlage

Wie baue ich ein Anleihenportfolio auf?

Wer sich vom Aktienmarkt lieber fernhält, kann sich auch mit Anleihen ein lukratives Portfolio aufbauen. Drehen die Zinsen irgendwann mal wieder nach oben, kann man zwar nicht garantieren, dass eine Anleihe mit Fälligkeit von zwei oder drei Jahren gar keinen Kursverlust sehen wird. Aber es sollte kein derart großer Verlust sein, der einen zu panikartigen Verkäufen verleitet.
Anleihenportfolio

Die 3 tragenden Säulen eines Anleihenportfolios

Die folgenden 3 Punkte sollte man beim Aufbau und der Pflege des Portfolios unbedingt beachten:

  1. Habe pro Jahr immer eine Anleihe im Portfolio, die fällig wird
    Auf diese Weise wird regelmäßig Geld frei und man kann in einem Markt mit steigenden Zinsraten stets zukaufen.
  2. Besitze nur Anleihen mit kurzer Laufzeit
    Das Maximum im Portfolio sollte bei allerhöchstens 8 Jahren liegen. Das limitiert das Abwärtspotential und ermöglicht es, im Spiel zu bleiben, wenn ein großer Abverkauf losgeht.
  3. Kaufe kleine Positionen
    Es ist eine Sache, einem €5.000 Investment zuzusehen, wie es an Wert verliert. Aber es ist eine völlig andere Sache zuzusehen, wie ein €50.000 Investment fällt…

Ein solches Portfolio bietet natürlich keine absolute Sicherheit, aber man befindet sich damit in Investments, die zumindest einen hohen Grad an Vorhersehbarkeit und Verlässlichkeit bieten. Man benötigt lediglich die nötige Kauf- und Verkaufdisziplin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.