zur Erinnerung: Touch, Turn, Talk

So machst du an der Metaplanwand eine gute Figur

Die Situation kennt bestimmt jeder: Man steht vor einer Metaplanwand und erklärt etwas, das auf einer Karte steht. Gleichzeit versucht man irgendwie, die Karte an die Metaplanwand anzuheften. Schon kommt es zu einer unglücklichen Situation, in der man sich bereits zur Metaplanwand umdreht und nicht mehr mit den Zuhörern spricht, sondern nur noch mit der Metaplanwand. Dabei wurschtelt man auch noch hektisch an der Wand herum, um den Zettel dort anzupinnen.

„zur Erinnerung: Touch, Turn, Talk“ weiterlesen

Book Review Thinking in Bets by Annie Duke

Winning and loosing are only loose signals of decision quality.

Print | eBook

Thinking in Bets

  • Separate outcome quality from decision quality
  • Separate luck from skill
  • Quality of life = Σ of our decision quality + luck
  • Resulting – change the strategy just because a few hands didn’t turn out well in the short run
  • Results are beyond our control
  • „Hindsight bias“ – „I should have seen it coming“
  • Type I error = false positive
  • Type II error = false negative

„Book Review Thinking in Bets by Annie Duke“ weiterlesen

Einfach machen

Trägheit ist der schleichende Tod unserer Gesellschaft. – Stephanie Weigel

Wenn sich etwas verändert und aus meiner Sicht nicht zum Besseren, was mache ich dann? Der anfängliche Ärger verschwindet mit der Zeit und viel zu schnell gewöhnt man sich an die schlechtere Situation. Fort ist das Einzelbüro, ersetzt durch einen Platz im Großraumbüro. Weg ist auch die Sekretärin, bei der es früher immer Büromaterial gab. Bringt man sich halt einen Bleistift von zu Hause mit. Darauf setzen die Arbeitgeber bei der Einrichtung von Open Office Strukturen, die Arbeitnehmer murren eine Weile, aber dann finden sie sich mit der Situation ab. Wenn etwas falsch läuft und ich mich einfach daran gewöhne ist das gefährlich, weil wir dabei Dinge akzeptieren und Werte verraten, an die wir glauben. Muss ich mich an den immer weiter sinkenden Standard anpassen, oder muss nicht die Gesellschaft ihren Standard wieder erhöhen?

„Einfach machen“ weiterlesen

Richtig Lesen

6 Tipps, wie du das meiste aus einem Buch herausholst

  1. Eine feste Stunde pro Tag lesen und nicht länger als eine Stunde
  2. Zuerst den Klappentext lesen, dann das Inhaltsverzeichnis, dann das Buch schnell durchblättern, dann Informationen über den Autor sammeln und z.B. Videos schauen, um ihn kennenzulernen
  3. Zum Markieren zwei Farben verwenden: was will ich behalten und was will ich TUN, unterteile das Buch in Gedanken und Aktionen
  4. Schreibe auf, was dir beim Lesen einfällt
  5. Mache das Buch zu deinem Buch, nutze z.B. auch vorne die weißen Seiten für deine Notizen
  6. Habe immer eine Auswahl von mehreren Büchern da, aus denen du je nach Stimmung wählen kannst

Am wichtigsten aber ist: TU WAS!

Wende das, was du gerade gelesen hast an, baue es in deinen Alttag ein, probiere es aus.