Geld und Macht – Interview mit Hans Jürgen Krysmanski

Interview mit dem Soziologen Hans-Jürgen Krysmanski über Reichtumsforschung, Eliten und den Zusammenhang von Geld und Macht.

Elite sind diejenigen, deren Soziologie keiner zu schreiben wagt. – Karl Schmitt

zur Erinnerung: Thomas Stanley – The Millionaire next door

Print | eBook | Audiobook

oder: Der erste Schritt zur finanziellen Freiheit

Großer Wohlstand, sehr einfach, Wenig Wohlstand, sehr schwierig.
Es braucht Geld, um Geld zu verdienen.

Diese beiden Aussagen stammen von dem chinesischen Milliardär Li-Ka- Shing. Dabei habe ich mich mal wieder erinnert an das Buch „The Millionaire Next Door“ von Dr. Thomas Stanley und William D. Danko.
millionaire next door

Sieben Eigenschaften von reichen Leuten, die sich ein Vermögen aufgebaut haben

Die große Mehrheit der Millionäre hat keine besonderen Fähigkeiten, hat keine Rekorde gebrochen und besitzt kein Unternehmen. Sie haben gearbeitet und gespart und ihr Geld klug investiert. Jegliche Investmenttätigkeit beginnt mit dem Sparen und im Gegensatz zur Performance des Aktienmarkts ist Sparen etwas, das man vollständig kontrollieren kann.

In dem Buch „The Millionaire Next Door“ zählt Stanley sieben Gemeinsamkeiten von Leuten auf, welche erfolgreich Vermögen anhäuften:
„zur Erinnerung: Thomas Stanley – The Millionaire next door“ weiterlesen

Gerald Loeb – Auch mit real 3% p.a. kann man reich werden

Ein Klassiker: Erfolgreich durch den Investment-Dschungel

gerald loebAuch eine Investition, die nur Erträge von 3% einbringt, wird irgendwann zu einer gewaltigen Summe. Eine Million Dollar, die man zu 3% anlegt, wird in 400 Jahren zu 136 Milliarden Dollar. Bei 5% wären es schon 299 Milliarden Dollar.

Das bedeutet aber nicht, dass es leicht ist, so Geld zu verdienen. Warum? Viele Dinge können in den vier Jahrhunderten passieren. Was ziemlich regelmäßig passiert, ist die Entwertung von Währungen.

1935 schrieb der Aktienbroker Gerald Loeb ein Buch mit dem Titel: The Battle for Investment Survival (Erfolgreich durch den Investment-Dschungel).

„Gerald Loeb – Auch mit real 3% p.a. kann man reich werden“ weiterlesen

Geldanlage – Tagesgeld und Sparbriefe bei der Santander Bank

Was ist eigentlich ein Tagesgeldkonto?

Meine Anlagestrategie für den finanziellen Schutz ist eine Kombination aus Tagesgeldkonto und Sparbriefen bei der Santander Consumer Bank. Ein Tagesgeldkonto weist folgende Merkmale auf:

  1. Ein verzinstes Konto
  2. Keine Kündigungsfristen
  3. Änderungen des Zinssatzes durch die Bank sind jederzeit möglich
  4. Das Geld ist täglich verfügbar
  5. Überweisungen sind nur auf ein Referenzkonto möglich
  6. Zinszahlung kann monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich erfolgen
  7. der Zinssatz ist deutlich höher als beim Sparbuch
  8. wird häufig nur als Online-Konto angeboten
  9. es gibt eine Einlagensicherung

Was ist ein Sparbrief?

Der Sparbrief ist ein festverzinsliches Anlageprodukt mit fester Laufzeit und festem Zinssatz. Sind können spesenfrei erworben werden.

Meine Aufteilung sieht am 14.11.2008 wie folgt aus:

Santander Consumer Bank    
         
Tagesgeld        
 

Betrag

Zins

Zinszahlung

 
 

5.000,00

3,60%

monatlich

 
         
Sparbriefe        

Fälligkeit

Anlagebetrag

Zins

Laufzeit

Zinsertrag

18.02.2009

5.000,00

4,50%

12 Monate

112,50

21.04.2009

2.500,00

5%

12 Monate

125,00

27.04.2009

5.000,00

5%

6 Monate

125,00

02.05.2009

5.000,00

5%

12 Monate

250,00

29.07.2009

5.000,00

5,05%

12 Monate

252,50

26.09.2009

5.000,00

5,35%

12 Monate

267,50

Summe

27.500,00

 

 

1.132,50

In diesem Sinne – Cash is King