Geld anlegen in traditionelle Werte – eine einfache Strategie für 2009

Sind Sie auch auf der Suche nach bleibenden Werten?

Derzeit hat wohl jeder das Bedürfnis nach wertbeständigen Anlagen . Das Geld soll möglichst abseits von Börsenturbulenzen und Rezessions-Szenarien in einem sicheren Hafen liegen.

Sichere Häfen sind vor allem

Geld anlegen in traditionelle Werte 

Diese Aufteilung habe ich in einer Produktwerbung von Morgan Stanley gefunden und es gibt den Aufbau des Traditionelle Werte Fonds wieder.
Die Produktwerbung ähnelt sehr meiner Anlagestrategie, die ich für 2009 verfolge . Meine Strategie ist einfach und kostengünstig selbst umzusetzen, dafür braucht man ganz sicher keine Finanzprodukte oder Finanzberater.

  1. ca. 70% des Vermögens wandern in einlagengeschütze Termin- und Tagesgelder
    • je nach Vermögen auf bis zu 5 Banken verteilt
    • fokussiert wird also auf attraktive Termin- und Tagesgeldanlagen mit einer Frist bis zu einem Jahr und jährlicher Ausschüttung
    • die besten Konditionen kann man leicht selbst im Internet recherchieren
  2. ca. 25% werden in Immobilien angelegt
    • das wäre für mich die eigene Immobilie, wobei sich nach dem Erwerb einer Immobilie das Verhältnis Termin – und Tagesgelder vs. Immobilie sicherlich stark Richtung Immobilie verschiebt
    • bis dahin wird das Geld in Indexfonds, kostengünstig und breit gestreut, angelegt
  3. ca. 5% physisches Gold
    • die klassische Empfehlung: 5-10% seines Vermögens kann man getrost in physischem Gold binden

Anlageziel dieser Strategie ist eine stetige Rendite bei mäßigem Risiko , Stabilität, Werthaltigkeit und stetige Erträge.
Indem ich die Immobilien durch Indexfonds ersetze, ist das Risiko nicht mehr so gering wie bei dem Traditionelle Werte Fond.

Die Geldanlage-Strategie für 2009 ist damit sehr einfach

  1. das Geld wird zunächst als Tagesgeld oder Festgeld angelegt
  2. gelegentlich wird etwas Gold in kleiner Stückelung gekauft
  3. wenn sich eine Bodenbildung bei DAX & Co abzeichnet, werden auch wieder Indexfonds beigemischt – das ist bisher aber noch nicht der Fall

Das ist kurz und gut mein Geldanlage Action Plan für 2009!

hier weiterlesen…







Mehr zum Thema

3 Antworten auf „Geld anlegen in traditionelle Werte – eine einfache Strategie für 2009“

  1. Tagesgeld wirft unterschiedliche Zinsen ab, je nachdem, bei welcher Bank es angelegt wird, wie hoch der Geldbetrag ist und welche weiteren Bedingungen gelten. Somit bieten Tagesgeldkonten eine hoch flexible Geldanlage zu vergleichsweise guten Zinsen und geringem Risiko. Anders als bei vielen Tagesgeld-Vergleichen üblich, bewertet http://www.ToptenTagesgeld.de die Tagesgeld-Angebote nicht nach dem nominalen Zinssatz, der meist in der Werbung verwendet wird, sondern nach der tatsächlichen Rendite, also dem Zinssatz, den eine Geldanlage tatsächlich innerhalb eines Anlagezeitraums erwirtschaftet. So kann kein Anbieter „aus Versehen“ auf den Spitzenplatz rutschen, nur weil er z.B. für 3 Monate einen „optisch“ hohen Zinssatz anbietet. Entscheidend für ein Tagesgeldkonto ist neben der Sicherheit der Einlagen, die tatsächlich erwirtschaftete Rendite. Und da eine zu kurze Anlagedauer die Ergebnisse verzerren würde, betrachtet ToptenTagesgeld.de in erster Linie die Rendite auf Sicht von 12 Monaten.

  2. Auch wenn das Bankhaus Morgan Stanley in den letzten Jahren vor allem durch massiv schlechte PR aufgefallen ist, so finde ich deren konservatives Portfolio-Konzept „Traditionelle Werte“ doch ein sehr sinnvolles Konzept. Entscheidend ist hier natürlich, dass der Anleger die Tagesgeld- und Festgeld-Angebote der Banken regelmäßig überprüft und gegebenenfalls auch umschichtet. Das Ganze sollte allerdings nicht in Aktionismus und „Tagesgeldhopping“ ausarten… Um dieses Portfolio-Konzept noch etwas konservativer und damit hoffentlich noch krisensicherer zu gestalten, würde ich sogar den Immobilienanteil noch erhöhen. Wenn die Immobilie/die Immobilien solide sind, ist schließlich mit bleibenden Werten und einer vernünftigen Rendite zu rechnen. VG Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.